Das Motto des DGSM-Aktionstages Erholsamer Schlaf am 21. Juni 2022 lautet

„Smarter schlafen“
 

Informieren Sie sich in den folgenden Videos über die Schwerpunktthemen


 

Digitalisierte Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen

Eine Zusammenfassung der telemedizinischen Möglichkeiten in Diagnostik, Therapie und Therapieüberwachung von Schlafstörungen geben Prof. Dr. Kai Spiegelhalder und Prof. Dr. Thomas Penzel.

Erholsamer Schlaf: Quo vadis?

Man geht davon aus, dass im Rahmen der Corona-Pandemie ca. 40% der Bevölkerung unter Schlafstörungen litten und noch leiden. Aktuelle Krisen – wie derzeit der Krieg in der Ukraine – wirken sich auch auf unseren Schlaf aus. Dr. Anna Heidbreder über Häufigkeit und Vorsorge von Schlafstörungen nach Zeiten des Lockdown und in der globalen Krisensituation. 

Wenn der Schlaf zum Problem wird – wo finde ich Hilfe?

Niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten sind zumeist die ersten Ansprechpartner für Menschen, die unter Schlafstörungen leiden. Dr. Renate Weber konnte bei jedem vierten ihrer Patienten einen Zusammenhang zwischen gestörtem Schlaf und anderen Erkrankungen feststellen und mahnt nicht nur deshalb, die Bedeutung des Schlafes ernst zu nehmen.

Wearables und Gadgets in der Schlafanalyse

Dr. Hans-Günter Weeß erläutert Vor- und Nachteile von Lifestyleprodukten rund um den Schlaf.

Das Video steht in Kürze zur Verfügung

Am 20. Juni 2022 findet um 10.30 Uhr eine digitale Pressekonferenz (via Zoom) mit weiteren Informationen zu diesen Schwerpunkten statt. Dabei ist natürlich auch Zeit für Pressefragen zu allen Themenbereichen rund um den Schlaf.

Bitte melden Sie sich zur Pressekonferenz bei Romy Held, Tel. 03641/3116280 oder romy.held@conventus.de an und Sie erhalten die Zugangsdaten.