Arbeitsgruppe Geriatrie

Die Arbeitsgruppe Geriatrie versteht sich als eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe für alle Berufsgruppen in der DGSM, die an speziellen geriatrischen Themen innerhalb der Schlafmedizin interessiert bzw. häufiger in ihrem Berufsalltag mit älteren Patienten im Umfeld der Schlafmedizin und den dabei entstehenden spezifischen Problemen konfrontiert sind. Die AG Geriatrie ist im Gegensatz zu den Patienten, die den Inhalt der Arbeit in der AG bestimmen, die jüngste der DGSM Arbeitsgruppen. Die Arbeitsgruppe möchte eine Brücke zwischen den drei Fachgesellschaften DGSM, DGG (Deutsche Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie) und DGP (Deutsche Gesellschaft für Pneumologie) bauen und gemeinsame Projekte zu geriatrischen Themen bearbeiten sowie Fortbildungsveranstaltungen organisieren.

Sowohl in der allgemeinen Bevölkerung und den politischen Organen in der Bundesrepublik als auch in vielen medizinischen Fachgesellschaften und den öffentlich rechtlichen Organen der Humanmedizin werden die speziellen Problematiken einer demographisch alternden Gesellschaft bisher nicht ausreichend berücksichtigt bzw. ernst genommen. Dies betrifft auch Schlafstörungen und die besonderen Anforderungen an ihre Therapie bei Patienten mit einem Alter über 75 Jahren. Hier möchte die AG ein größeres Bewusstsein innerhalb der medialen Öffentlichkeit, bei Medizinern und ihren Organisationsstrukturen, und last but not least bei den Kostenträgern sprich Krankenkassen für spezifische Probleme älterer Patienten mit Schlafstörungen schaffen.

Schlafmedizinern will die AG Hilfestellung für ein patientenorientiert spezifisches Vorgehen bei geriatrischen Patienten im Schlaflabor und der schlafmedizinischen Ambulanz geben und dazu praktische Wegweiser erarbeiten.

Auch die Besonderheiten des physiologischen nicht pathologischen Schlafs im fortgeschrittenen Alter sollen weiter untersucht werden. Da die AG noch jung und immer noch im Aufbau begriffen ist, freut sie sich auf jede Form des wissenschaftlichen Inputs und der Mitarbeit von Kollegen aus allen Fachbereichen und medizinischen Berufsgruppen.


1. Eigenständige Jahrestagung der AG am Sa 5.5 und So 6.5.2012

Die Umsetzung der Erarbeitung eines Positionsartikels und in der Folge Leitlinien für geriatrische Schlafmedizin soll nun bei der ersten eigenständigen AG Tagung am 5.und 6. Mai in Bad Aibling begonnen werden. Zunächst auf nationaler Ebene, zu einem zweiten Treffen im Herbst sollen dann Kollegen aus anderen Ländern dazu eingeladen werden. Die Anmeldung zu dieser AG Geriatrie Tagung ist für alle Interessierten offen:

Ort:
Fachklinik Ghersburg für geriatrische Rehabilitation, Ghersburgstr. 9, 83043 Bad Aibling, Vortragssaal.
Zeit:
Samstag 5.5.2012 10-18 Uhr und Sonntag 6.5.2012 9-14 Uhr

Weitere Informationen:


Aktuelle Aktivitäten der AG

Bericht von Dr. Netzer über die Aktivitäten der AG Geriatrie im Plenum des Jahrestages der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie im September 2012 in Bonn im alten Bundestagsplenarsaal.

Das erste Treffen der AG Geriatrie fand auf dem DGP Kongress in Dresden im April 2011 statt. Dabei wurden der Begriff Frailty sowie die ICF’s in Zusammenhang mit Schlafstörungen und der Notwendigkeit von Therapien von Schlafstörungen im Sennium diskutiert sowie die Definition eines geriatrischen schlafmedizinischen Patienten per se. Also was macht eigentlich einen geriatrischen Patienten im Schlaflabor aus: nur das Alter oder das durch Frailty und eingeschränkte ICF’s definierte Vorgealtert- und Gebrechlichsein? Ein erster Fahrplan für die Vorgehensweise der zukünftigen AG wurde erarbeitet.

Beim zweiten und damit Gründungstreffen der AG gemeinsam mit der AG Diagnostik anlässlich der DGSM Jahrestagung in Mannheim im November 2011 wurde das erste Etappenziel Standards bei Diagnostik und Therapie geriatrischer Patienten im Schlaflabor zusammen mit Kollegen aus anderen Ländern zu entwickeln und, wenn möglich auch auf Englisch in Buchform beim Springerverlag zu veröffentlichen, fixiert. Der Plan die AG ähnlich wie die AG Apnoe gesellschaftsübergreifend bei der DGSM und bei der DGG zu etablieren wurde ebenfalls von den Anwesenden für gut befunden.


Forschungsvorhaben der AG:

Derzeit konzentrieren sich die Forschungsvorhaben der AG Geriatrie zusammen mit internationalen Kollegen in China, USA, Spanien und Japan auf die Studie NyHyGerDem. Im Rahmen der epidemiologischen Multicenter -Studie soll die Prävalenz nächtlicher Hypoxämie bei konsekutiven stationären und ambulanten Krankenhauspatienten untersucht werden. Durch nächtliche Pulsoximetrie und parallel dazu erhobene Daten zur kognitiven Leistungsfähigkeit (MMSE, AKT Test, Zahlenverbindungstest) soll außerdem untersucht werden, ob eine Assoziation zwischen eingeschränkter kognitiver Leistungsfähigkeit und nächtlicher Hypoxämie besteht.

Bei Interesse an dieser Studie mitzuwirken wenden Sie sich bitte an Herrn Moritz Geisel in der Fachklinik Ghersburg, Tel. 08061 494 700 oder 494 735. email: mo.geisel@gmail.com


AG-Sprecher

Univ.-Prof. Dr. med. Nikolaus Netzer
Fachklinik Ghersburg für Geriatrische Rehabilitation
Hermann Buhl Institut für Hypoxie- und Schlafmedizinforschung
Ghersburgstr. 9
83043 Bad Aibling
Tel.: 08061-4940
Fax: 08061-494 638
E-mail: nikinetzer@yahoo.com

Prof. Dr. med. Helmut Frohnhofen
Universitätsklinikum Düsseldorf
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Leitung Bereich Altersmedizin
Moorenstr. 5, 40225 Düsseldorf
E-mail: h.frohnhofen@med.uni-duesseldorf.de