Aktualisierung der ERS-Empfehlungen für Atemwegs-, Schlaf- und Intensivmediziner und Patienten in Bezug auf die Rückrufmitteilung von Philips

Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) schließt sich der folgenden Aktualisierung der Empfehlungen der European Respiratory Society (ERS)
bezüglich der Geräterückrufmitteilung der Firma Philips an:

Hinweis: Die bereitgestellten Informationen können aktualisiert werden, sobald weitere Details verfügbar sind.


Philips veröffentlichte am 14.06.2021 eine Sicherheitsmitteilung für eine Reihe von Geräten mit positivem Atemwegsdruck (PAP), die zur Behandlung von Schlafapnoe und
Atemversagen eingesetzt werden. Die Mitteilung wurde auf der Grundlage der Erkenntnis veröffentlicht, dass flüchtige Gasprodukte oder Partikel aus dem Polyester-basierten
Polyurethanschaum von den Patienten eingeatmet werden können. Als potenzielles Gesundheitsrisiko wurden eine lokale Reizung der Atemwege (durch Partikel) oder ein
krebserzeugendes Risiko (durch flüchtige organische Bestandteile (VOC)) angesehen. Der Abbauprozess des Schallschutzschaums kann durch nicht zugelassene Reinigungsmethoden (z. B. Ozon) beschleunigt worden sein. Basierend auf diesen Informationen hat die European Respiratory Society (ERS) eine
Erklärung veröffentlicht, die wir nun hier, basierend auf neuen Informationen, aktualisieren um Beatmungs-, Schlaf- und Intensivpflegeteams und Patienten aktuelle Leitlinien
bereitzustellen.

Weiterlesen