Schlafmedizin ist inzwischen etabliert und seit 2005 eine durch die Ärztekammern anerkannte Zusatzweiterbildung. Zahlreiche Ärzte haben diese Zusatzbezeichnung mittels Prüfung erhalten. Schlafprobleme geraten immer mehr in das Interesse der Allgemeinheit, da im Zeitalter der Digitalisierung und der individuellen Optimierung der Schlaf als Zeitraum zur Optimierung identifiziert wurde. Viele Beschwerden über schlechten oder nicht erholsamen Schlaf lassen sich bereits durch Beratung und Information sowie Tipps in den Griff bekommen. Andere Beschwerden jedoch nicht. Diese suchen als Patienten den fachlichen Rat der Schlafmedizin.

Als wissenschaftlich medizinische Fachgesellschaft verstehen wir es als unsere Aufgabe sich für eine umfassende und qualitativ hochwertige Versorgung von Patienten mit schlafmedizinisch relevanten Problemen einzusetzen. Wir sorgen für eine Akkreditierung von Schlaflaboren, für eine Zertifizierung von Schlafmedizinern und dem schlafmedizinisch tätigen Personal in Schlaflaboren und wir kümmern uns um eine Aus- und Weiterbildung der Ärzteschaft zu Schlafmedizin. Wir unterstützen die Forschung zur Schlafmedizin in Deutschland, kümmern uns um wissenschaftlichen Nachwuchs und fördern die Vernetzung unserer Schlafmedizin mit den internationalen Aktivitäten auf diesem dynamischen Gebiet.

Die Schlafmedizin und Schlafforschung begreift sich auch als Fach mit starker Grundlagenforschung und einem hohen Anteil an Innovation, da Technik und Digitalisierung von Anfang an Gegenstand der schlafmedizinischen Diagnostik sind. Bezüglich der Grundlagen der Schlafforschung können wir heute viele Mechanismen beschreiben, wir wissen was Schlaf und was fehlender Schlaf bewirkt, wir haben jedoch noch nicht alle neurochemischen Grundlagen erforscht. Die Erforschung dieser Grundlagen sollen helfen die personalisierte schlafmedizinische Versorgung auch für unsere Patienten zu verbessern.

Thomas Penzel