Netzwerk 2 - Arbeitsgruppe Apnoe

Die betont interdisziplinär zusammengesetzte Arbeitsgruppe ist um die Kontinuität von Qualität und Entwicklung der Schlafmedizin in den Zentren bemüht. Eine Untereinheit erarbeitet die aktuellen Kosten, eine weitere begutachtet die Qualität der Kurse gemäß der NUB-Richtlinien in den Zentren. Richtlinien zur ambulanten und stationären Diagnostik der schlafbezogenen Atmungsstörungen wurden publiziert. Erfahrungen mit ambulanten Diagnostiksystemen wurden gemeinsam mit der AG-Methodik erstellt. Eine Dokumentation über komplizierte CPAP-Einstellungen wurde publiziert. Empfehlungen zu psychophysiologischen und zu kardiopulmonalen Aspekten in der Diagnostik sind unter Einbeziehung von Vertretern anderer Arbeitsgruppen sowie der SNAK publiziert.

Die optimale Vorgehensweise in Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle der Schlafapnoesyndrome ist heftig umstritten. Dabei werden vielfach Vorgehensweisen in den Raum gestellt, die nur unzureichend wissenschaftlich belegt werden. Dennoch haben sie jedoch erhebliche Auswirkungen auf die betreuten Patienten und die Schlaflabore.

Die beiden ersten Projekte werden in Form von Task Forces die wissenschaftliche Literatur sichten und evidenzbasierte Vorschläge erarbeiten. Die dritte Arbeitsgruppe wird ebenfalls unter Berücksichtigung der wissenschaftlichen Daten ein Konzept mit Hilfe pflegewissenschaftlicher und pädagogischer Kräfte der Universität Witten/Herdecke erarbeiten.


Bericht zu den Aktivitäten der AG im Zeitraum 2019-2020


Aktuelle Veröffentlichungen:


AG-Sprecher

Simon Dominik Herkenrath
Krankenhaus Bethanien
Klinik für Pneumologie und Allergologie / Zentrum für Schlaf- und Beatmungsmedizin
Aufderhöher Straße 169-175
42699 Solingen
E-mail: Simon-Dominik.Herkenrath@klinik-bethanien.de

Stellv. AG-Sprecher

Dr. Jens Spießhöfer
Universitätsklinikum Münster
Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie
Albert-Schweitzer-Campus 1, Building A1
48149 Münster
E-mail: Jens.Spiesshoefer@ukmuenster.de